Ecksofa: gemütlich zusammen sitzen

 

 

Sehr oft sitzt die gesamte Familie auf dem Sofa und gemütliche Heimkino-Abende sind beliebt. Sehr oft kommen auch Freunde zu Gesprächen und Spielabenden vorbei. Das Ecksofa bietet dann für das gesellige Miteinander ausreichend Platz. Einige der Modelle können zudem auch noch sehr einfach zu einem Gästebett verwandelt werden. Meist besteht das Ecksofa aus dem kürzeren Sitzelement und dem längeren Schenkel. Das kurze Element gleicht dem normalen Zwei- oder Dreisitzersofa. Der Schenkel bildet die Ecke, denn er steht im rechten Winkel dazu. Der gelungene Mix aus Bett und Sofa kann ein sehr kuscheliger Zufluchtsort sein, denn jeder kann bei dem längeren Teil auch die Beine ausstrecken. Es gibt die Schenkel ohne Arm- und Rückenlehne oder auch mit Armlehnen.

 

Extras

 

Oftmals bietet ein Ecksofa auch noch Extras wie die Schlaffunktion. Mit wenigen Handgriffen wird das Sofa damit zu dem Gästebett. Bei Bettkästen können Kissen und Bettzeug unsichtbar verstaut werden. Praktisch und flexibel sind die Einschübe, damit ein Ecksofa zu der Wohnlandschaft wird oder ein Hockerelement, welches auch alternativ als Tisch genutzt wird. Oft vorhanden sind eben Armlehnen oder auch Kopfstützen. Im Vergleich zu dem normalen Sofa wird der Wohnraum dann optimal ausgenutzt. Auf besondere Weise wird die Kommunikation begünstigt, denn viele sitzen sich gerne gegenüber. Bei größeren Räumen kommt das Ecksofa oft nicht in die Ecke, sondern wird als Wohnmittelpunkt und Komfortzone genutzt.

 

Umso tiefer dann der Sitz ist, umso gemütlicher ist es. Entscheidend ist die passende Sitzhöhe immer von Körpergröße und Alter. Jüngere Menschen bevorzugen niedrigere Sitzhöhen und ältere sowie größere Menschen die höhere Sitzhöhe. Der Innenkern kann Hartschaum oder Federnkern sein, der eine eher feste Polsterung darstellt. Die weichen Polsterungen wie Daunen oder Schaumstoffflocken sind ebenfalls vorhanden. Leder als Außenmaterial kann schick, edel oder klassisch aussehen. Der Sofabezug ist leicht zu reinigen, langlebig, strapazierfähig und kühl anfühlend. Von echtem Leder kann das Kunstleder oftmals nicht unterschieden werden. Die Eigenschaften sind ähnlich wie bei echtem Leder, wenn die Pflege gut und die Verarbeitung hochwertig ist. Dank der Materialeigenschaften sind alle Farbschattierungen möglich.

 

Material

 

Bei vielen Bezügen aus Mikrofaser wird die Optik der Naturfasern übernommen, doch sie sind preiswerter. Es gibt den schmutzabweisenden Charakter, Unempfindlichkeit gegenüber Sonneneinstrahlung und Strapazierfähigkeit. Es gibt feinmaschige Baumwoll- oder grobmaschige Leinenoptiken und zudem auch wildlederartige Bezüge. Hinzu kommt auch noch der Stoffbezug, den es in unzähligen Muster, Designs und Farben gibt. Immer kann ein Stoffbezug für das Ecksofa ausgesucht werden, der zum Wohnstil passt. Bei vielen Menschen ist Natur statt Synthetik dann die erste Wahl. Naturfasern wie Schurwolle, Leinen oder Baumwolle sind beliebt. Auch gibt es Mischgewebe aus Synthetik und Naturfaser.

 

Das Ecksofa wird gerne auch als Polsterecke bezeichnet und es gibt sie für jeden Geschmack und in allen Größen. Heute sind viele loungertige, frei stehende Lösungen sehr beliebt. Es gibt die modernen Country-Looks, skandinavische Wohnstile und auch den Kolonialstil. Besonders trendig ist auch Shabby-Chic mit bestickten und gerafften Bezügen oder aus dem schweren Samt. Der Kauf hängt natürlich immer von dem vorhandenen Platz im Wohnzimmer ab und für den Bezug sind Beanspruchung, der eigene Geschmack und das Budget entscheidend. Bei einer großen Familie und vielen Freunden wird eher die harte Version gewählt und auch eine Bettfunktion kann dann nicht schaden.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.