Zeit im Garten: Mehr Schatten im Sommer

 

 

Die Kraft der Sonne ist nicht zu unterschätzen. Besonders im Sommer sollte sich niemand zu lange der Sonne aussetzen. Wer die Zeit draußen dennoch genießen möchte, benötigt ein schattiges Plätzchen. Der Sonnenschirm ist empfehlenswert. Doch Markisen und Pergolen bieten mehr Komfort. Dieser Baustoffhandel aus Hamburg hat tolle Ideen für mehr Sonnenschutz auf der Terrasse und im Garten.

 

Sonnenschirme für kleine Schattenplätze

 

Der klassische Sonnenschirm aus dem Baustoffhandel ist ein mobiler Schattenspender. Er lässt sich überall aufstellen. Oftmals hat er einen Knickmechanismus, sodass er perfekt ausgerichtet werden kann. Die Schirmfläche ist meist rund oder quadratisch. Großschirme decken eine größere Fläche ab. Sie können eine Spannweite von mehr als vier Metern haben und die gesamte Sitzecke oder dem Essbereich beschatten. Schöne Farben und Aufdrucke machen den Schirm zum Hingucker.

 

Markisen für jeden Bedarf

 

Der Markisenschirm hat einen Standfuß und kann auf der Terrasse oder im Garten aufgestellt werden. Er ist stabiler und bietet sehr viel mehr Schutz, als ein herkömmlicher Sonnenschirm. Ist der Schirm drehbar, kann er mit Sonne mitgehen. Markisen mit zwei Standfüßen lassen sich ein- und ausfahren und sich besser an die Wettersituation anpassen. Markisenschirme gibt es in unterschiedlichen Formen im Baustoffhandel.

 

So können diese auch an der Fassade befestigt werden, wobei Gelenkarmmarkisen besonders beliebt sind. Ausgefahren beschattet der Schirm eine große Fläche, eingefahren ist er kaum zu sehen und in der Kassette gut vor den Einflüssen des Wetters geschützt. Die Auswahl an Markisenstoffen ist groß, sie sollten in jedem Fall aber licht- und farbecht, wasserabweisend und reißfest sein. Ein guter UV-Schutz ist von Vorteil.

 

Eine verglaste Überdachung lässt den Blick in den Himmel zu und schützt zudem vor Regen. Scheint die Sonne, wird es unter dem Glasdach jedoch schnell sehr warm. Das lässt sich mit einer integrierten Markise vermeiden. Sie kann bei Bedarf ausgefahren werden. Der Stoff lässt sich passend zum Haus oder zur Fassade wählen. Seitenmarkisen bieten Schutz, wenn die Sonne niedrig steht. Sie finden oft auch als Wind- und Sichtschutz Verwendung.

 

Sonnensegel als Schattenspender

 

Auch Sonnensegel gibt es im Baustoffhandel in vielen Varianten und Größen. Sie können an Masten oder an der Hauswand befestigt werden. Über der Sitzgruppe oder dem Sandkasten kommen meist dreieckige Segel zum Einsatz, die sehr stabil sind. Für mehr Komfort sorgen bewegliche Sonnensegel, die mit Motor und Wetterfühler ausgestattet sind. Bei Wind und Regen wird das Segel automatisch eingefahren. Überdachungen für Terasse und Balkon sind in der Tat mit Bedacht zu wählen.

 

Gemütliche Pergolen

 

Pergolen definieren einen Raum und sind dennoch offen und gemütlich. Die Stützpfeiler können aus Holz, Stein oder Metallrohr sein. Diese Materialien sind im Baustoffhandel erhältlich. Die Dachkonstruktion besteht aus Quersprossen. Für Schatten kann ein Lamellendach sorgen, das sich bei Sonne oder Regen automatisch schließt oder öffnet. Eine Schilfmatte, ein Sonnensegel oder eine Markise kann ebenfalls Schatten spenden. Besonders schön sieht es aus, wenn Kletterpflanzen an einem Rankgerüst hochwachsen.

 

Schattenspendende Pflanzen

 

Nicht nur an der Pergola können Kletterpflanzen wachsen. Weinreben, Rosen oder Efeu am Rankgerüst aus dem Baustoffhandel bieten auf jeder der Terrasse einen flächendeckenden Schutz vor Sonne, Wind und den Blicken der Passanten. Bäume sind ebenfalls natürliche Schattenspender, wenn unter der Krone ausreichend Platz für ein gemütliches Plätzchen mit einer Bank ist.