Wohlfühlmomente mit schönen Pflanzenarrangements

 

 

Eine große Feier, eine Hochzeit oder ein Geburtstag: Diese Anlässe sollen zu etwas ganz Besonderem werden. Nette Leute, gute Musik und leckere Speisen gehören dazu. Solche Feierlichkeiten werden mit durchdachten Blumenarrangements gekrönt. Doch auch daheim in den eigenen vier Wänden können Sie mit einer gemütlichen Inszenierung von Pflanzen für Wohlfühlmomente im Alltag sorgen.

 

Zusammenspiel von Pflanzen und Beiwerk

 

Ein schönes Pflanzenarrangement hängt von der Kombination ab. So kommen die farbenfrohen Blumen oder saftig grünen Sträucher erst in Verbindung mit einem ansehnlichen Pflanzgefäß zur vollen Pracht. Ob Übertopf, Blumenkasten oder Pflanzuntersetzter aus Metall, Glas oder Ton:

 

 

Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig und Ihrer Kreativität so keine Grenzen gesetzt. Mit dekorativen Accessoires komplettieren Sie den Look. Dekorationsartikel und gebastelte Werke fügen sich, passend zur Jahreszeit und Festtagen, zu der Pflanzenecke.

 

Pflanzenarrangements für mehr Grün im Interior

 

Ob als ganzjährige Wohnungsdekoration oder kurzfristiges Tischgedeck: Mit Pflanzen im Haus fühlt man sich einfach wohler. Hier nun einige Dekorationsvorschläge, Inspirationen und Tipps, um sich auch im heimischen Innenraum der Natur verbundener zu fühlen.

 

Einzelne Pflanze oder Pflanzengruppe

 

Wer die leerstehende Ecke in der Wohnung mit einer alleinstehenden Zimmerpflanze schmücken möchte, sollte eine Pflanze mit einer herausstechenden Silhouette wählen. Mit einem wilden Drachenbaum oder den großen Blättern der Monstera wirkt auch eine alleinstehende Pflanze nicht öde.

 

 

Tipp: Für große Zimmerpflanzen empfiehlt sich eine Schicht Blähton unten im Blumentopf. Durch diese Drainageschicht fließt überschüssiges Wasser ab, wodurch keine Staunässe entsteht. Bei einer Anordnung der Zimmerpflanzen in Gruppen empfiehlt es sich, die Kübel zu verstecken.

 

 

So wird ein überladener Eindruck der Pflanzenecke vermieden. Die Pflanzen sollen sich schließlich in das Gesamtdekorationskonzept eingehen. Tipp: Eine Anordnung von gleichen Pflanzen mit gleichen Pflanzgefäßen in einer Reihe wirkt stilvoll modern, nahezu futuristisch.

 

Dekorative Gräser für die Couchecke

 

Ein pflegeleichtes und immergrünes Pflanzenarrangement bildet künstliches Ziergras. In Töpfen und Kübeln lassen sich damit in der Wohnung gut Akzente setzen. Ein echter Hingucker ist ein Hochbeet mit Ziergras hinter der Couchlehne. Die alternativen Kunstpflanzen lassen sich nur bei genauem Hingucken von den echten Pflanzen unterscheiden und bilden zudem eine Interessante Textur.

 

Hydrokultur und Nährlösung bringen die Pflanzen vom Boden

 

Viele Zimmerpflanzen müssen nicht im Topf in der Blumenerde stehen. Durch Einpflanzen in Wasser und Substrat, wie Plastikgranulat oder Sand mit einer Nährlösung, kommen die Pflanzen auch ohne Blumenerde aus. Die Pflanzen ziehen sich die benötigten Nährstoffe aus dem Wasser, aus der Luft und aus der Salzlösung. So ergeben sich neue Gestaltungsmöglichkeiten für Zimmerpflanzen.

 

Transparente Behälter ziehen auch die Wurzeln in das Pflanzenarrangement mit ein. Durch das leichtere Gewicht von dem Plastikgranulat können die Kübel auch an Wand und Decke einfach befestigt werden. Mit speziellen Vliesmatten und Drahtkörben lässt sich eine ganze Wand zur Wiese oder Beet umfunktionieren. Eine vertikale Bepflanzung im Badezimmer bringt lässt Naturfeeling aufkommen.

 

Den Raum mit der natürlichen Barriere teilen

 

Große und offene Innenräume werden durch Raumteiler optisch in kleinere Bereiche eingeteilt. Damit aber nicht nur der Raum optisch eingeteilt wird, sondern auch der Raumteiler eine gute Optik bietet, kann durch die gezielte Bepflanzung der Raumteiler selbst aufgewertet werden.

 

Durch das Anbringen von hängenden Pflanzen oder das Hineinstellen von kleinen Blumen und Pflänzchen. Kleinere Pflanzenkübel machen auch in Wandregalen einen guten Eindruck. Eine symmetrische Anordnung von gleichgroßen Pflanzen ziert den Gesamteindruck der Wohnung und macht auch weniger Arbeit als eine große Pflanzenecke.

 

Saisonale Blumengestecke für den Tisch und der Baum aus dem Garten

 

Mit dem passenden Topf und einem grünen Daumen können Sie sich Ihr Heim auch mit einem kleinen Baum verzieren. Durch Auswahl von Baumart und Topf lässt sich die Wirkung anpassen: Terrakottatöpfe wirken mediterran und mit einem Japanischem Schlitzahorn bringen Sie sich einen Hauch Asien in die eigenen vier Wände.

 

Die flexible und schnelle Dekoration gelingt mit Blumengestecken. Diese lassen sich mit etwas Steckschaum, Blumendraht, Deko und frischen Schnittblumen auch leicht selber basteln. Mit kleinen Verzierungen und saisonalen Materialien lässt sich der Esstisch im Handumdrehen verschönern.

 

Egal ob für Halloween oder zum Frühlingsanfang. Neben dem Steckschaum gibt es für die Tischdeckoration auch weitere kreative Ideen. So können zum Beispiel einzelne Blüten und Blätter in einer Glasvase schon für einen tollen Effekt sorgen.

 

Raumgegebenheiten beachten

 

Neue Gestaltungsmöglichkeiten mit Pflanzen lassen sich immer entdecken. Beim häufigen Umräumen hilft ein Pflanzenroller. Doch trotz der dekorativen Wirkung sollte auf die Gegebenheiten geachtet werden. Lebende Pflanzen brauchen Wasser, Licht, Nährstoffe und Kohlendioxid.

 

Auch die richtige Temperatur ist wichtig. So sollten die Pflanzen nicht in Heizungsnähe stehen und genügend Licht abbekommen. Bei einem Pflanzenarrangement, also nicht nur auf den Dekorationseffekt konzentrieren, sondern auch auf die Umsetzbarkeit und Pflege der Pflanzen und Blumen.

 

Weitere interessante Beiträge

 

Kleine Wohnung einrichten

Naturholzmöbel pflegen


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.