Teppichreinigung: Leichter als gedacht

 

 

Professionelle Teppichreinigung tut Not, wenn mit dem Staubsauger kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden kann. Teppiche unterliegen einem hohen Beanspruchungsgrad durch ihre Benutzer und regelmäßige Pflege sichert eine lange Lebensdauer der verwendeten Fasern. In jedem Haushalt ist mindestens ein Staubsauger für die tägliche Reinigung der Teppichböden vorhanden.

 

 

Zahlreiches Zubehör mit speziellen Bürstenaufsätzen bringen nicht immer den gewünschten Erfolg. Leider ist auch die Saugkraft der Geräte für den Hausgebrauch nicht so hoch, dass die tiefliegenden Schichten im Gewebe vollständig und regelmäßig von Staub und Schmutz befreit werden können. Staubsauger aus dem Profibereich mit hoher Saugkraft erzielen ein deutlich besseres Ergebnis.

 

Welche Arten der Teppichreinigung gibt es?

 

Fachliche Beratung ist der erste Schritt, damit der Teppich nicht verdorben wird. Teppichreinigung Berlin beispielsweise ist ein Fachbetrieb mit dem nötigen Know-how. Orientteppiche mit einer Handwäsche nach alter orientalischer Tradition zu waschen, gehört zum Portfolio. Gut ausgebildete Fachkräfte haben das nötige Wissen zu den Knüpftechniken und verschiedenen Fasern. Biologische Reinigung schont die Farben und die Fasern. Selbst die straff geknüpften Teppiche, wie ein Bidjar beispielsweise, werden so sanft und nachhaltig vom Schmutz befreit.

 

 

Maschinelle Reinigung ist die gängige Art für Teppichreinigung. Selbst für den fest verlegten Teppichboden in privaten oder geschäftlichen Räumen gibt es die Tiefenreinigung. Vorab mit einer eingehenden Begutachtung zu Material und Farbechtheit beginnt die Tiefenreinigung mit der Maschine. Nylonbürsten mit langen Borsten rotieren und nehmen dem Schmutz aus dem Gewebe heraus. Eine gründliche Nachspülung sorgt für frische Farben und Sauberkeit. Teppiche, die in die Reinigung gebracht werden können, auch mit einem Hol- und Bringe Service der professionellen Teppichreinigung, werden in großen Reinigungsmaschinen gewaschen und gespült.

 

 

Spezialseife mit rückfettenden Eigenschaften erhält den schmutzabweisenden Effekt. Dieser Vorgang sollte alle der bis fünf Jahre erfolgen. Teppiche mit Fransen, wie Nepal und andere Wollteppiche, brauchen ca. alle 2 Jahre eine gründliche Teppichwäsche, da die Fransen zuerst verschmutzen. Leider ist ja nach Beanspruchung schnell wieder Schmutz und Staub im Flor des Teppichs. Größere Partikel können scharfe Kanten haben, die die Fasern im Teppich aufreiben. Die Schönheit des Teppichflors ist dann stark beeinträchtigt.

 

Unübersehbare Vorteile einer professionellen Teppichreinigung sind:

 

  • Werterhaltung
  • lange Lebensdauer
  • Sauberkeit bis tief in den Teppichflor
  • Allergene werden entfernt
  • Trittspuren werden entfernt und der Flor aufgefrischt

 

Nassreiniger für den Hausgebrauch sind in großer Zahl auf dem Markt. Spray und Pulver sind einzuarbeiten und wieder auszusaugen. Normale Staubsauger leiden bei diesen feuchten Reinigern, die aufgesaugt werden müssen.

 

Fazit

 

Die Teppichreinigung ist in regelmäßigen Abständen besser den Profis zu übergeben. Die täglichen Beanspruchungen mit Staub und Schmutz, Haustieren und besonders, wenn kleine Kinder im Haushalt leben, brauchen intensivere Reinigungsarbeiten. Das normale Staubsaugen reicht auf Dauer nicht aus. Die Leuchtkraft der Farben verblasst nach und nach und der Kontrast verwischt.

 

 

Eine punktuelle und sorgfältige Fleckenbehandlung sichert fachmännisch durchgeführt, die schonende Behandlung der Fasern. Eine Teppichwäsche, wie in der Teppichreinigung durchzuführen, ist im normalen Haushalt gar nicht möglich und deshalb allein schon ist die Reinigung im Fachbetrieb angezeigt. Schonend mit geeigneten Mitteln durchgeführt, erhält es den Wert des Teppichs über längere Zeit. 

 

Auch interessant

 

Teppichmotten bekämpfen


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.